CSR-Politik

Die CSR-Politik von REFA

CSR steht für Corporate Social Responsibility oder Corporate Sustainability and Responsibility. CSR ist eine Möglichkeit für Unternehmen, soziale und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Dabei kann es sich beispielsweise um die Rücksichtnahme auf die Arbeits-, Umwelt- und Klimabedingungen der Mitarbeiter, um Menschenrechte oder andere soziale Bedingungen handeln. Grundsätzlich umfasst CSR die Bemühungen von Unternehmen, Nachhaltigkeit innerhalb von drei Bereichen zu schaffen: soziale Aspekte, Umweltaspekte und wirtschaftliche Aspekte. Dies wird auch als Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung (people, planet, profit) bezeichnet.

Als relativ großer Arbeitgeber in der Region Lolland-Falster und mit einer erheblichen Zahl indirekter Arbeitsplätze ist es wichtig, dass die Unternehmen I/S REFA und REFA Energi A/S mit ihren 100-prozentigen Tochtergesellschaften (in Zukunft nur REFA) den Fokus darauf richten, wie sich die Aktivitäten von REFA sowohl intern im Unternehmen als auch extern in der umgebenden Gesellschaft auswirken.

Mit der immer stärker werdenden Spezialisierung und Globalisierung der Abfallbeseitigung, müssen wir uns auch mit der Frage auseinandersetzen, wie solche Aufgaben außerhalb der Region gelöst werden, wenn REFA der Auftraggeber ist.

Schließlich ist es wichtig für ein Unternehmen, an das sich Kunden in manchen Fällen gezwungenermaßen wenden müssen, wichtig, Stellung dazu zu nehmen, wie REFA für diese Kunden den größtmöglichen Gebrauchswert schafft.

Mitarbeiterbedingungen

Unser Ziel:

  • REFA möchte, dass sich alle Mitarbeiter wohlfühlen, sowohl bei der Arbeit als auch im Privatleben. Daher ist REFA bestrebt, einen sicheren Arbeitsplatz zu schaffen, wo jeder den Überblick über Erwartungen und Arbeitsaufgaben hat. REFA möchte Unfälle und Verschleiß physischer und psychischer Art aktiv verhindern. REFA möchte dazu beitragen, dass sich alle Mitarbeiter darauf konzentrieren und die Möglichkeit dazu haben, auf gesundheitliche Aspekte im Leben zu achten.

Was wir dafür tun:

  • REFA hat eine Betriebsrentenversicherung für alle Mitarbeiter
  • REFA hat ein gedrucktes Personalhandbuch, dass allgemein zugänglich ist
  • REFA hat ein zertifiziertes Managementsystem für den Arbeitsschutz – spätestens 2015 überall eingeführt
  • REFA meldet Beinaheunfälle im Hinblick auf die Vermeidung von Schäden
  • REFA bietet allen Mitarbeitern und deren nächsten Familienangehörigen eine Gesundheitsversicherung an
  • REFA unterstützt vorbeugendes körperliches Training (Fitnesscenter u. a.)
  • REFA bietet allgemeine Initiativen zur Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter an (z. B. Teilnahme an Sportveranstaltungen, ergonomische Beratung, Gesundheitschecks, Teilnahme an nationalen Untersuchungen über Kost, Rauchen, Alkohol und Bewegung sowie Obst am Arbeitsplatz u. a.)

Lehrstellen, Anstellung unter besonderen Bedingungen

Unser Ziel:

  • REFA möchte aktiv dazu beitragen, kommende Generationen auf dem Arbeitsmarkt auszubilden sowie den sogenannten „geräumigen Arbeitsmarkt“ in der Praxis einzuführen.

Was wir dafür tun:

  • REFA bietet laufend ein bis vier Praktikumsplätze oder Leerstellen an
  • REFA bietet laufend vier bis sechs Arbeitsplätze für Personen, die es schwer haben, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen (Team Handymen), und/oder Personen in Unterstützter Beschäftigung an
  • REFA bietet Arbeitsstätten für Personen an, die zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt wurden
  • REFA bietet laufend zwei bis vier Flexjobs an (spezielle Teilzeitarbeitsplätze für chronisch Kranke).

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unser Ziel:

  • REFA möchte zu einer Entwicklung beitragen, mit der wir Ressourcen schonen und gleichzeitig die Umwelt des gesellschaftlichen Umfelds durch unsere Aktivitäten möglichst wenig belasten.

Was wir dafür tun:

  • REFA hat eine schriftlich fixierte und allgemein zugängliche Umweltpolitik
  • REFA hat ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem – spätestens 2015 überall eingeführt
  • REFA erstellt laufend Handlungspläne, die die Umweltbelastung in der Umgebung reduzieren
  • Bei Ausschreibungen, die der EU-Ausschreibungsdirektive unterliegen, stellt REFA besondere Umweltanforderungen an die Zulieferer

Kommunikation

Unser Ziel:

  • REFA möchte, dass Bürger und Interessenten auf Lolland und Falster umfassend über die Leistungen und Aktivitäten von REFA sowie über das Unternehmen allgemein informiert sind. Gleichzeitig wünscht sich REFA einen Dialog mit unseren Verbrauchern und Kunden über eine kontinuierliche Optimierung unserer Produkte. Intern im Unternehmen möchte REFA das allgemeine Wissen und das Engagement der Mitarbeiter bezüglich Aktivitäten, Entwicklung und Herausforderungen des Unternehmens sicherstellen.

Was wir dafür tun:

  • REFA hat eine besondere Kommunikationspolitik
  • REFA hat eine aktualisierte und aktive Website
  • REFA hat eine interne Mitarbeiterzeitschrift
  • REFA öffnet alle Anlagen für Besucher (Vereine, Gruppen u. a.)
  • REFA hat einen Schulservice für die Grundschulen
  • REFA unterstützt private Initiative, die Abfall in der Natur vorbeugen
  • REFA unterstützt kulturelle Aktivitäten in der Region Lolland-Falster

Allgemein - Global Compact der Vereinten Nationen

Unser Ziel:

  • Durch die Unterstützung des Global Compact der Vereinten Nationen möchte REFA dazu beitragen, dass die Mitarbeiter von Kooperationspartnern - in Dänemark und im Ausland - angemessene und gerechte Arbeitsbedingungen haben.

Was wir dafür tun:

  • REFA erfüllt bei allen eigenen Aktivitäten die Anforderungen des Global Compact der Vereinten Nationen
  • REFA verlangt bei Dienstleistungen, die der EU-Ausschreibungsdirektive unterliegen, eine Erklärung, dass der Zulieferer den Global Compact der Vereinten Nationen einhält.

Zulieferer

Unser Ziel:

  • Obwohl aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen nicht alle Aufgaben der Abfallbeseitigung intern bei REFA durchgeführt werden können, möchten wir dennoch dazu beitragen, dass die Durchführung auf eine Art und Weise erfolgt, für die REFA einstehen kann, sowohl in umwelt- als auch in arbeitsschutztechnischer Hinsicht.

Was wir dafür tun:

  • REFA informiert sich aus erster Hand, wie Abfälle, die REFA ganz oder teilweise zur Behandlung weiterleitet, bei den Zulieferbetrieben hantiert werden. REFA behält sich das Recht vor, Zulieferer abzulehnen, die nach der Auffassung von REFA keinen angemessenen Standard hinsichtlich Umwelt und Arbeitsschutz einhalten.

Kundenbeziehungen

Unser Ziel:

  • REFA möchte Benutzern und Kunden technisch, wirtschaftlich und umwelttechnisch verantwortliche Lösungen mit höchstmöglichem Service zur Verfügung stellen.

Was wir dafür tun:

  • REFA nimmt an Benutzergruppen-Meetings u. Ä. teil, sowohl mit privaten Nutzern als auch mit professionellen Kunden, um Signale bezüglich eventueller Kundenwünsche aufzufangen
  • REFA hat eine aktive, aktualisierte und informative Website mit Selbstbedienungslösungen
  • REFA hat einen Kundendienst, der sowohl private als auch professionelle Kunden über die Entsorgung aller Arten von Abfällen beraten kann.

*) Global Compact der Vereinten Nationen

Die zehn Prinzipien des Global Compact sind in vier Hauptgruppen unterteilt: Menschenrechte, Arbeitnehmerrechte, Umwelt und Antikorruption. Das Menschenrechtsprinzip stammt aus der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen von 1948. Das Arbeitnehmerrechtsprinzip beruht auf der ILO- Erklärung über die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit von 1998. Das Umweltprinzip basiert auf der Agenda 21 der Konferenz von Rio im Jahre 1992. Das Antikorruptionsprinzip beruht auf der UN- Konvention gegen Korruption von 1996.

  1. Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.
  2. Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.
  3. Unternehmen sollendie Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  4. Unternehmen sollen sich für die Beseitigung aller Formen der Zwangsarbeit einsetzen.
  5. Unternehmen sollen sich für die Abschaffung von Kinderarbeit einsetzen.
  6. Unternehmen sollen sich für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit einsetzen.
  7. Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  8. Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  9. Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.
  10. Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

 

Se også

 


Vent...