Fakten über REFA

Müllabfuhr, Energie, Verbrennung, Abfall

REFA ist ein modernes Abfall- und Energieunternehmen, das Abfall entsorgt, Recycling gewährleistet und Energie auf sachgemäße und gewissenhafte Art und Weise erzeugt.
 
Die Geschäftsgrundlage von REFA basiert auf vier Eckpfeilern: Müllabfuhr, Energie, Verbrennung und Abfall.

REFA holt und entsorgt Abfälle aus der gesamten Region Lolland-Falster. Außerdem nehmen wir Restmüll von mehreren Abfallunternehmen auf Seeland entgegen. Die meisten Abfälle werden in Energie und wiederverwertbare Rohstoffe umgewandelt. Nur ein geringer Anteil des Abfalls wird deponiert oder speziell behandelt.
 
Im täglichen Betriebsablauf lassen sich die Geschäftsaktivitäten von REFA in fünf Hauptbereiche unterteilen: 

  • Verbrennung von Abfall mit zugehöriger Energieerzeugung
  • Deponierung von Abfall mit zugehörigen Nebenaktivitäten in der gleichen Anlage
  • Abholung von Restmüll, recycelbaren Materialien und Sondermüll von Privathaushalten und Unternehmen
  • Betrieb von Recyclinghöfen
  • Erzeugung und Distribution von Fernwärme
     

Müllabfuhr
Im Bereich Müllabfuhr besteht die Aufgabe darin, Haushaltsabfälle in der Region Lolland-Falster auf kostengünstige, effektive und nicht zuletzt verantwortliche Weise zu entsorgen. Bürger, Unternehmen und Institutionen können Ihren Müll ruhigen Gewissens REFA überlassen.

REFA holt und entsorgt Restmüll von 54.000 Haushalten, 11.000 Ferienhäusern und 4.000 Unternehmen in der Region Lolland-Falster.
 
REFA legt großen Wert auf guten und effektiven Service, individuelle Wahlmöglichkeiten, konkurrenzfähige Preise, zufriedene Kunden und nicht zuletzt auf eine umweltgerechte Beseitigung der Abfälle.
 
Bürger und Unternehmen können Ihren Müll ruhigen Gewissens REFA überlassen. Die Bürger können sich auf eine professionelle, umweltbewusste und glaubwürdige Abfallbeseitigung verlassen, ganz gleich ob es sich um die Mülltüte unter der Spüle oder um die auf den 20 Recyclinghöfen entsorgten Abfälle handelt.

 
Energie
Der Energiebereich ist ein im Wachstum begriffener Geschäftsbereich. In der Zukunft wird sich der Fokus auf die Kraft-Wärme-Kopplung basierend auf CO2-neutralen Energiequellen richten. REFA verfügt über großes Know-how im sicheren, sauberen und verantwortlichen Betrieb von Verbrennungsanlagen. Daher sind Bioheizkraftwerke und die Erzeugung von Fernwärme ein wachsender Geschäftsbereich von REFA.

REFA hat schon immer Energie erzeugt. Zunächst in Form von Fernwärme aus der Müllverbrennungsanlage in Nykøbing Falster, ab 1999 auch in Form von Strom aus dieser Anlage. Später kam auch die Erzeugung von Fernwärme aus Holzhackschnitzeln oder Stroh hinzu, die im Biomassewerk Nykøbing F., im Fernwärmewerk Stubbekøbing, im Strohheizkraftwerk Holeby, im Fernwärmewerk Horbelev und im Fernwärmewerk Maribo-Sakskøbing erfolgt. Die neueste Entwicklung ist die Erzeugung von Biogas, das bei Kettinge Forsyning in Fernwärme und Strom umgewandelt wird.
 
Die Energieerzeugung ist ein wachsender Geschäftsbereich von REFA. Aus diesem Grund haben wir diese Aktivitäten, mit Ausnahme der Müllverbrennung, in der eigenständigen Gesellschaft REFA Energi zusammengefasst.
 
In Zukunft möchten wir gerne noch weitere CO2-neutrale Fernwärmewerke betreiben. Wir möchten erneuerbare Energien auch auf andere Weise erzeugen, z. B. durch Sonnenkollektoren, Photovoltaikanlagen oder Wärmepumpen. Unser Ziel ist es, die gemeinschaftlich organisierte Energieversorgung noch mehr Bürgern auf Lolland und auf Falster zugänglich zu machen.
 
Wir sind davon überzeugt, dass der Betrieb dieser Anlagen in einer gemeinsamen Organisation erhebliche Großproduktionsvorteile bringt. Ein Beispiel ist die Rund-um-die-Uhr-Überwachung im gemeinsamen Kontrollraum in Nykøbing F., ein anderes der gemeinsame Einkauf von Brennstoffen. Solche Großproduktionsvorteile kommen den Kunden zugute, da sich die Unternehmen finanziell selbst tragen müssen.

 
Müllverbrennung
Auch der Müllverbrennungsmarkt befindet sich im Wandel. Im Zuge der immer besser funktionierenden Sortierung und Wiederverwertung von Abfällen werden sich die Mengen an Verbrennungsmüll unter ansonsten gleichbleibenden Bedingungen verringern. Die Optimierung der Müllverbrennung steht bei REFA stets im Fokus. Konkreter gesagt die Optimierung der Heizökonomie und die Reduzierung der Umweltbelastung auf ein absolutes Minimum.

REFA ist Spezialist in Sachen Müllverbrennung. Das behaupten wir, ohne rot zu werden. Seit 1982 haben wir ein umfassendes Know-how in Sachen Müllverbrennung auf effektive und umweltgerechte Weise aufgebaut.
 
Die Verbrennungsanlage in Nykøbing F. wird mit sicherer Hand betrieben. Restmüll aus der gesamten Region Lolland-Falster sowie aus Teilen Seelands wird bei hohen Temperaturen verbrannt, die eine maximale Ausnutzung des Heizwerts und eine höchstmögliche Sauberkeit der Verbrennung gewährleisten. Die Verbrennung wird im Kontrollraum konstant überwacht.
 
REFA entzieht dem Müll sämtliche Energie, und Restprodukte wie Rauch, Asche und Schlacken halten sämtliche Vorschriften und Grenzwerte auf Punkt und Komma ein.
 
In den letzten Jahren haben wir beschlossen, unser Know-how in weiteren Fernwärmewerken zu nutzen, die Energie aus Holzhackschnitzeln und Stroh erzeugen. Die Fernwärmewerke sind in der Gesellschaft REFA Energi A/S zusammengefasst. 

 
Abfall
Abfall ist eine Handelsware und eine Ressource. In einer Welt, in der das Bewusstsein dafür, wie wir das Klima und die Umwelt beeinflussen, wächst, spielen Müllsortierung und Recycling eine immer wichtigere Rolle. Für die Schonung der Umwelt und für das Sparen der Ressourcen. REFA kennt die Möglichkeiten und ihre Anforderungen an das Unternehmen.

Abfall ist nicht nur Abfall, der einfach nur weggeschafft oder auf die Deponie gefahren werden muss. Abfall ist eine Ressource, die vernünftig behandelt und so weit wie möglich wiederverwertet werden muss. Direkt oder indirekt.
 
REFA hat sich darauf spezialisiert, Abfall nach allen Regeln der Kunst zu sammeln, entgegenzunehmen und zu behandeln. Mit einer effektiven Sortierung wird der größte Teil in Energie umgewandelt oder recycelt. Nur der Teil des Mülls, der nicht verbrannt oder wiederverwertet werden kann, wird in einem der Umweltzentren von REFA deponiert.
 
REFA hat sich auch darauf spezialisiert, Schlamm aus Kläranlagen in Kompost mit hohem Düngewert zu verwandeln. Außerdem ist REFA Miteigentümer mehrerer Gesellschaften, die sich auf die Behandlung von Sondermüll verlegt haben.

 

Se også

 


Vent...